Eine Nacht im Garten von Martin, Elane, Jamie und Heidi!

Nachdem wir in Bristol auf dem Caravan-Camping nicht willkommen waren, beschlossen wir im nahe gelegenen Park zu campen. Der Park schien DAS Naherholungsgebiet der Bristolers zu sein – sie joggen, picknicken, lassen Drachen steigen, absolvieren ihre Gruppentrainings mit Drill-Instructor (sehr witzig), sitzen einfach nur in ihren Autos oder führen ihre Hunde aus. Martin, einer der Hunde-Ausführer, bot uns an, in seinem Garten zu übernachten, da es unmöglich sei, in diesem Park zu campen. Das Angebot nahmen wir natürlich gerne an und fanden uns nach unserem Camping z’Nacht im Garten schon bald bei einem Glas Wein in der Küche der Familie wieder. Martin und Elane warnten uns vor, dass uns am nächsten Morgen wahrscheinlich die beiden 3-Jährigen Zwillinge Jamie und Heidi ziemlich bald wecken würden, weil sie sich vor Aufregung, ein Zelt im Garten zu haben, nur schlecht würden zurückhalten können. Um 7.30 Uhr wurden wir dann von einer Tasse Tee und zwei ziemlich scheuen Kindern geweckt. Schon bald jedoch präsentierten uns die Zwei all ihre Spielsachen und plauderten fröhlich drauflos…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.