Radreisende in Argentinien getroffen…

Am Ende des ersten Tages in Argentinien holte uns ein italienischer Motorradfahrer ein (das ist ja nicht so schwierig) der uns erzählte, dass heute am Zoll auch eine Radfahrerin angestanden sei, welche in die gleiche Richtung unterwegs wäre. Tja, wir wissen auch nicht wie, doch sie hat es geschafft uns am dritten Tage einzuholen. Eigentlich versteckten wir uns in Tilcara… 😉 doch nach unserer langen Mittagspause in einem gemütlichen Restaurant fuhr sie um ca. 14.15 Uhr ins Dorf mit dem Plan dort zu übernachten. Wir konnten jedoch nicht rasten und wollten unbedingt weiter… 😉
Liesbeth ist von Belgien vom flämischen Teil und ca. 4 Monate unterwegs von Quito (Ecuador) nach Santiago de Chile. Nach einem kurzen Schwatz verabschiedeten wir uns wieder, sie ging ihre wohlverdiente Dusche suchen und wir strampelten noch ein bisschen mit dem Ziel Salta immer näher zu kommen…

Andy aus New York kam uns gleich nach einer schönen Abfahrt entgegen. Wir waren noch richtig in Fahrt und wussten zuerst gar nicht recht, ob wir bremsen sollten. Wir haben schnell bemerkt, dass der Aufstieg ihm ziemlich egal ist. Er ist seit Ushuaia unterwegs und hatte unter anderem ca. 1 Monat lang Gegenwind, so dass er zeitweise nur noch 5km/h fahren konnte. Er fährt noch bis Kolumbien. Wir waren sehr erstaunt, wie wenig Gepäck er dabei hatte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.