Radreisende in Boliven getroffen…

In La Paz haben uns Manu und Phil angesprochen, da wir unsere elegante Ortlieb Lenkertasche mit dabei hatten, ob wir mit dem Fahrrad unterwegs sind. Eigentlich waren wir bereits am gehen, doch das „Alexander Kaffee“ war nicht so schlecht, dass wir nicht länger hätten bleiben können und so setzten wir uns zu ihnen und quatschen so über dies und das… Sie sind seit 20 Monaten unterwegs, von ganz oben die Panamericana runter und wollen so in den nächsten 3 Monaten Ushuaia erreichen und danach nach Hause fliegen.

Martin und David haben in Oruro im gleichen Hotel übernachtet und ihre Motorräder gleich neben unserem flitzigen Tandem parkiert. So haben sie uns beim Frühstückstisch angesprochen und wollten so einiges wissen…
Leider fanden sie das Angebot die Fahrzeuge zu tauschen keine gute Idee und so blieb es dabei, dass wir mit Humanpower weiter gingen. Ihr Reise dauert 3.5 Monate – gestartet in Buenos Aires führte die Reise südwärts bis Ushuaia und jetzt nördlich via Zentralamerika nach New York.

Kurz vor dem Salzsee haben wir das erste mal in der Ferne ein Fahrrad gesehen, welche so aussah als wäre es kein Hirte auf einem alten klapprigen Mountainbike…
Elise und Adrien kamen uns entgegen. Sie fuhren bereits seit Ushuaia, haben das Zwischenziel Lima, fliegen danach nach Asien und pedalen dann über den Landweg zurück nach Frankreich. Da sie gerade vom Salzsee kamen war es für uns sehr interessant alles zu erfahren. Sie erzählten jedoch vor allem wie schlecht die Strasse sei, es die ganze Zeit regnete und sie für 20km 2 Stunden gebraucht hätten ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.