Mit dem Tandem der Sonne hinterher.
RSS Icon

  • Melbourne bis Broken Hill

    Geschrieben am 15. Mai 2011 mm Keine Kommentare

    Auf Anraten von Megan verliessen Melbourne südlich Richtung Mornington Peninsula. Die Küstenstrasse führte uns entlang schöner Strände und durch kleine, touristische Dörfer. Dennoch schien es niemanden zu stören, wenn wir abends denn Sonnenuntergang auf einem der vielen öffentlichen Parkplätze direkt am Meer genossen und uns erst am nächsten Morgen oder besser gesagt gegen Mittag wieder auf den Weg machten. An der Spitze der Halbinsel befindet sich im Mornington Peninsula Nationalpark ein ehemaliger Militärstützpunkt. Einige Gebäude sind heute der Öffentlichkeit zugänglich. Besonders gefallen hat uns der Point Nepean jedoch hauptsächlich wegen der Landschaft und der Aussicht. Die Halbinsel ist so schmal, dass man auf der einen Seite die raue Ozeanküste und auf der anderen das ruhige Wasser von Port Phillip bewundern kann.
    Dann war es mal an der Zeit uns vom strengen Büssli-Reisen zu erholen und uns eine Dusche zu gönnen. Wo könnte man das besser als im Thermalbad – haben sich auch viele andere gesagt ;-)! Trotzdem wars schön und gemütlich, sich in die diversen, nur etwa kniehohen Becken zu setzen und den Sternenhimmel zu betrachten. Alles in allem hat sich der Umweg über die Mornington-Halbinsel, welche mehrheitlich von reicheren Australiern genutzt wir, völlig gelohnt.

    Am nächsten Morgen brachte uns eine Fähre nach Queenscliff und somit in die Nähe der Great Ocean Road. Gerne hätten wir diesen Küstenabschnitt zu Fuss auf dem 100km langen „Great Ocean Walk“ zurückgelegt. Jedoch muss man sich dafür bereits 2 Wochen im Voraus anmelden (um eine Camping-Bewilligung zu erhalten), ebenfalls fehlten uns die geeigneten Rucksäcke und so liessen wir die Idee wieder fallen. Statt dessen beschlossen wir gleich in Anglesea eine eintägige Küstenwanderung zu machen. Die Entscheidung hat sich gelohnt, obwohl wir es schon bald bereut hatten, dass wir am Morgen wieder einmal nicht aus den Federn kamen. So reichte es nur noch für einen 15-minütigen Mittagshalt um halb Vier und die letzten Kilometer legten wir bei Abenddämmerung zurück ;-)! Weiterlesen »

  • Bilder bis Broken Hill

    Geschrieben am 15. Mai 2011 mm Keine Kommentare